Hellmann bekommt neuen Finanzvorstand

Osnabrücker Land
Neuer Finanzvorstand bei Hellmann: Martin Eberle (links) folgt auf Dr. Michael Noth. Foto: Hellmann Worldwide Logistics

Osnabrück – Stühlerücken bei Hellmann Worldwide Logistics: Finanzvorstand Dr. Michael Noth wird seinen in 2021 auslaufenden Vertrag nicht verlängern, um sich neuen Aufgaben außerhalb des Unternehmens zu widmen. Nachfolger ist Martin Eberle.

Der 48-jährige Schweizer wird die neue Aufgabe als Chief Financial Officer (CFO) im Frühjahr übernehmen und zukünftig zusammen mit dem CEO, Reiner Heiken, den Vorstand von Hellmann bilden.

Noth hatte gemeinsam mit Heiken die Neuausrichtung von Hellmann in den vergangenen Jahren vorangetrieben.

Martin Eberle, der seine Karriere im Bankwesen bei der UBS begann, blickt auf mehr als 20 Jahre Finanzerfahrung in der Logistikbranche zurück. Für seinen bisherigen Arbeitgeber, Kühne + Nagel, hatte er verschiedene leitende Positionen im Finanzmanagement in Europa, Asien und dem Mittleren Osten inne. Zuletzt war er bei Kühne + Nagel im Headoffice in Schindellegi als Global Head of Accounting and Controlling tätig.

Dr. Thomas Lieb, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Hellmann, begrüßt Eberle als neues Mitglied des Vorstands: „Mit seinem profunden Branchenverständnis und seiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Finanzen und Controlling wird Herr Eberle eine Schlüsselrolle beim weiteren Ausbau der globalen Präsenz sowie des Marktanteils von Hellmann spielen.“

„Wir danken Herrn Dr. Noth für die erfolgreiche Arbeit im Vorstand der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG sehr und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, so Lieb weiter.

Weitere Interessante
Artikel

Enschede – die „deutscheste Stadt der Niederlande“ – nimmt Abschied von ihrem Bürgermeister. Onno van Veldhuizen stellt sich nicht noch einmal zur Wahl und mit ihm geht ein echter Botschafter der…

Jetzt lesen

Münster – Der neue Nachhaltigkeitsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen hat seine Arbeit aufgenommen. Das Gremium will „einen spürbaren Beitrag leisten“, um die…

Jetzt lesen

Münster – Essbare Kaffeebecher und Treppengeländer aus dem 3D-Drucker – das sind zwei Ideen, für die Absolventinnen und Absolventen der FH Münster das Exist-Gründerstipendium bekommen haben. Ein Jahr…

Jetzt lesen