Duvenbeck an Investmentgruppe Waterland verkauft

Borken
Der Logistik-Dienstleister Duvenbeck gehört jetzt – vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung – mehrheitlich zur Investmentgruppe Waterland. | Foto: Duvenbeck

Bocholt/Hamburg – Die Hamburger Investment-Gesellschaft Waterland Private Equity hat den Logistiker Duvenbeck aus Bocholt gekauft. Waterland hat eine Anteilsmehrheit an der Unternehmensgruppe erworben. Der bisherige Alleineigentümer Thomas Duvenbeck bleibt dem Unternehmen als Gesellschafter erhalten und begleitet die Gruppe weiterhin in Fragen der strategischen Entwicklung, unter anderem auch als Vorsitzender des Beirats. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Weitere finanzielle Details werden nicht veröffentlicht, teilte Duvenbeck in einer Presseerklärung mit.

Duvenbeck wurde 1932 gegründet, zählt mittlerweile rund 6000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einen Jahresumsatz von zuletzt rund 700 Millionen Euro. Das Familienunternehmen unterhält insgesamt 33 Standorte in acht Ländern und agiert als Logistikdienstleister in den Bereichen Konzeption, Spedition und Kontraktlogistik. Duvenbeck verfügt über mehr als 1.500 eigene Lastkraftwagen, die vor allem für die Automobil- und Industriekunden sowie die landwirtschaftliche Fahrzeugindustrie eingesetzt werden. Der Umsatz des Unternehmens hat sich in den vergangenen 15 Jahren nach eigenen Angaben mehr als versiebenfacht.

Das starke Wachstum von Duvenbeck soll mit Unterstützung des neuen Mehrheitseigentümers Waterland künftig weiter ausgebaut werden. Im Fokus stehen dabei ein Ausbau der Internationalisierungsstrategie, die Erweiterung von Kernkompetenzfeldern sowie der mittelfristige Einstieg in neue Kundensegmente. Als Buy-&-Build-Investor setzt Waterland zudem auf regelmäßige strategische Zukäufe, um das Wachstum seiner Portfoliounternehmen zu beschleunigen.

Verkäufer der Anteile und Beiratsvorsitzender Thomas Duvenbeck ist überzeugt: „Auf der Suche nach einem langfristigen Partner für unser Traditionsunternehmen stand unternehmerisches Mindset, die Zusammenarbeit auf Augenhöhe und das Bekenntnis beider Partner, die langjährigen Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden und Lieferanten kontinuierlich fortzusetzen, an oberster Stelle. Waterland hat uns mit einem beeindruckenden Track-Record und einer für die gesamte Unternehmensgruppe attraktiven, zukunftsorientierten Wachstumsstrategie voll und ganz überzeugt. Mein Familienunternehmen ist in guten Händen.“

Duvenbeck-Geschäftsführer Christian Schweckhorst ergänzt: „Duvenbeck ist seit jeher besonders stolz auf seine unverwechselbare Unternehmenskultur. Uns war wichtig, dass ein neuer Gesellschafter unsere Unternehmenswerte versteht, teilt und aktiv weiterlebt. Im Austausch mit Waterland hat von Anfang an die Chemie gestimmt. Wir sind uns sicher, mit Waterland die ideale langfristige Begleitung an Bord zu haben.“

„Duvenbeck verfügt über ein im Markt außerordentlich gutes Qualitätsniveau und ist durch langjährige Partnerschaften mit renommierten Kunden, innovative Konzepte und ein hohes, auf Gegenseitigkeit beruhendes Maß an Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden, hervorragend positioniert“, begründete Dr. Carsten Rahlfs, Managing Partner bei Waterland, die Übernahme. „An dieser sehr soliden Basis wollen wir anknüpfen und das Erfolgskonzept von Duvenbeck Schritt für Schritt ausbauen, wodurch sowohl Kunden als auch die gesamte Unternehmensgruppe spürbar profitieren sollen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

 

Weitere Interessante
Artikel

Münster - Im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Fusion ist die Volksbank Münsterland Nord (ehemals Volksbank Greven, VR-Bank Kreis Steinfurt und Volksbank Münster) weiter gewachsen. Die Bank schloss…

Jetzt lesen

Hannover – Die Finalisten für den Innovationspreis Niedersachsen 2022 stehen fest. In der Kategorie „Kooperation“ sind gleich mehrere Unternehmen aus dem Einzugsgebiet von Wirtschaft aktuell…

Jetzt lesen

Münsterland/Emscher-Lippe-Region – Um die Innovationskraft der nord-westfälischen Wirtschaft zu stärken und das vorhandene Innovationspotenzial im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region besser…

Jetzt lesen