Schmitz Cargobull gewinnt „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2022“

Steinfurt
Andreas Schmitz hat den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2022 entgegengenommen. Foto: Schmitz Cargobull

Horstmar – Der Trailerhersteller Schmitz Cargobull hat den „Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2022“ gewonnen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Horstmar erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Sattelauflieger“ für einen aerodynamischen Sattelcurtainsider.

„Der Europäische Transportpreis für Nachhaltigkeit ist eine Bestätigung für unsere Arbeit und zugleich Auftrag an uns, den Kunden weiterhin praxisgerechte und nachhaltige Transportlösungen zu bieten“, freut sich Andreas Schmitz, Vorstandsvorsitzender Schmitz Cargobull AG. Im Praxiseinsatz habe Schmitz Cargobull mit dem prämierten Sattelauflieger Kraftstoffeinsparungen von bis zu zehn Prozent erreicht. Der nach hinten abfallende Aufbau des Trailers reduziert den Luftwiderstand. Vor allem für Gewichtstransporte, bei denen die Höhe des Frachtraums nicht ganz genutzt wird, ergeben sich dadurch Einsparpotenziale. Wenn das volle Ladevolumen benötigt wird, besteht die Möglichkeit, das Heck hochzustellen. „Angesichts der steigenden Dieselpreise und der Notwendigkeit, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, wird es immer wichtiger, mit praxisnahen Maßnahmen den Verbrauch zu senken“, betont Schmitz.

Schmitz Cargobull hat den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den die Fachzeitschrift „Transport“ vergibt, bereits zum wiederholten Mal bekommen – zuletzt 2019 für eine Transport-Kombination in der Kategorie „Konzept + Initiative“. Der Preis wird jedes Jahr von einer unabhängigen Expertenkommission in mehreren Kategorien vergeben und soll Unternehmen aus der Transport- und Nutzfahrzeugbranche im nachhaltigen Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung noch besser zu verankern. Die Jury besteht aus Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien mit fundierten Kenntnissen der Nutzfahrzeugbranche.

Weitere Interessante
Artikel

Bocholt/Hamburg – Die Hamburger Investment-Gesellschaft Waterland Private Equity hat den Logistiker Duvenbeck aus Bocholt gekauft. Waterland hat eine Anteilsmehrheit an der Unternehmensgruppe…

Jetzt lesen

Coesfeld – Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie blickt die VR-Bank Westmünsterland auf ein „gutes Jahr 2021“ zurück. Das Kundengeschäftsvolumen der Genossenschaftsbank ist im vergangenen Jahr um 590…

Jetzt lesen

Osnabrück – Die Spiekermann & CO AG macht aus ihrem bisherigen Führungstrio ein Duo: Wie der unabhängige Vermögensbetreuer aus Osnabrück mitteilte, geht Thomas Acker, langjähriger Sprecher des…

Jetzt lesen