Azubimesse bei Rosen Gruppe

Lingen – Die Rosen Gruppe in Lingen hat ihre Türen für Nachwuchskräfte aus der Region geöffnet: Beim „Rosen Talent Day 2022“ informierten sich Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsberufe und duale Studiengänge bei dem Technologieunternehmen. Sie nutzten die Gelegenheit, sich mit Azubis sowie Ausbilderinnen und Ausbildern auszutauschen und wertvolle Tipps aus der Personalabteilung rund um Bewerbungsverfahren zu bekommen.

„Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden – und genauso ist es bei der Berufswahl. Was für den einen Berufung ist, kann für den anderen eine Fehlentscheidung sein. Mit dem Talent Day verfolgen wir das Ziel, junge Nachwuchstalente bei diesem wichtigen Schritt zu unterstützen“, erklärt Natalie Niemann, Ansprechpartnerin für Ausbildung und duales Studium bei der Rosen Gruppe. „Die Schülerinnen und Schüler haben die Chance, echte Einblicke in unterschiedliche Berufe zu erhalten und Erfahrungsberichte direkt aus der Praxis zu hören.“    

Im Fokus des Rosen Talent Days stand der direkte Austausch. Die Schülerinnen und Schülern haben den Ausbilderinnen und Ausbildern sowie Azubis an zwölf verschiedenen Ständen Fragen gestellt und direkte Einblicke in die Praxis erhalten. 

Bei geführten Touren durch die Fertigungsbereiche bekamen die Jugendlichen einen Eindruck davon, wie ihre Arbeitsplätze später aussehen könnten, wenn sie sich zum Beispiel für eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker oder für ein duales Studium Elektrotechnik entscheiden. „Eine Frage, die wir immer hören, lautet: Muss ich hier zwingend Englisch sprechen können?“, erklärt Niemann. „Nicht in jedem Bereich“, stellt sie klar und sagt, „dass zum Beispiel für die Berufe in der Metallverarbeitung keine Englischkenntnisse nötig sind.“ 

„Besonders die Tour durch die Fertigungsbereiche fand ich sehr spannend. Es wurde alles genau erklärt und auch die Plakate, auf denen alle Details zur Ausbildung standen, fand ich sehr hilfreich“, berichtet Justus, 14 Jahre, der die Marienschule in Lingen besucht. „Bald steht ein zweiwöchiges Praktikum an. Das möchte ich auf jeden Fall gerne hier machen. Danach könnte ich mir gut vorstellen, eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik oder zum Maschinen- und Anlagenführer anzufangen.“ 

Neben der Fertigung kam auch der Forschungs- und Entwicklungsbereich nicht zu kurz. Die Jugendlichen konnten sich die Arbeitsbereiche anschauen und bei den Unternehmenspräsentationen bekamen sie Informationen über die Rosen Gruppe, deren Geschichte, Unternehmenskultur, Produkte und Dienstleistungen sowie ihre Eigenschaften als Ausbildungsbetrieb. 

Einen großen Ansturm gab es ebenfalls auf die Stände der Personalabteilung. Dort gaben die Recruiter und Personalentwickler Ratschläge zu Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen. Sie warfen einen Blick auf mitgebrachte Bewerbungsunterlagen und gaben den Schülerinnen und Schülern individuelles Feedback.

Weitere Interessante
Artikel

Münster – Dr. Robert Zeidler ist zum Vorstandsvertreter der Sparkasse Münsterland Ost ernannt worden. Der Verwaltungsrat des Kreditinstituts hatte dem 45-Jährigen sein Vertrauen ausgesprochen und den…

Jetzt lesen

Sassenberg – Der technotrans-Konzern mit Hauptsitz in Sassenberg hat das erste Halbjahr 2022 mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Der Konzernumsatz belief sich auf 113,9…

Jetzt lesen

Bocholt – Dr. Magnus Ekerot, derzeit Senior Vice President bei Bosch Security and Safety Systems, wechselt als CEO und Vorsitzender des Vorstands zum Telekommunikationshersteller Gigaset in Bocholt.…

Jetzt lesen