Volksbank Immobilien Münsterland blickt auf „gutes Geschäftsjahr 2021“ zurück

Steinfurt
Andreas Howe (links) und Helmut Kockmann, beide Geschäftsführer Volksbank Immobilien Münsterland. | Foto: Volksbank Münsterland Nord

Münster - 2021 hat die Volksbank Immobilien Münsterland fast 500 Immobilien in der Region mit einem Kaufpreisvolumen von über 143 Millionen Euro vermittelt. Der Ergebnisbeitrag stieg gegenüber 2020 um 2,2 Prozent auf knapp sechs Millionen Euro.

43 Immobilienexperten sind an acht Standorten für die Volksbank Immobilien Münsterland aktiv. Dazu gehören auch Neubauprojekte: Im vergangenen Jahr sind beispielsweise 34 Eigentumswohnungen in Münster, ein Projekt mit zehn Wohnungen in Rheine und 16 Eigentumswohnungen in Neuenkirchen abgeschlossen worden. „Bei der Realisierung der eigenen Projekte arbeiten wir eng mit lokalen Bauunternehmern und Handwerksbetrieben zusammen. Gleichzeitig sind wir als Vermittler für Bauträger und Privatpersonen in unserer Region unterwegs“, erklärt Helmut Kockmann, Geschäftsführer der Immobilien GmbH.

Der Erwerb von Wohneigentum blieb aufgrund der niedrigen Zinsen trotz merklich gestiegener Bau- und Grundstückspreise im Jahr 2021 attraktiv, teilte die Volksbank in einer Pressemeldung mit. So ist das private Baufinanzierungsneugeschäft der Volksbank Münsterland Nord – die Muttergesellschaft der Volksbank Immobilien Münsterland – mit 880 Millionen Euro im Jahr 2021 daher „sehr hoch ausgefallen“. Das Institut hat dabei etwa 3.000 Finanzierungsvorhaben ihrer Kundinnen und Kunden unterstützt.

Kockmann: „Auf Seiten der privaten Käufer besteht etwas mehr Zurückhaltung aufgrund der stärker gestiegenen Zinsen, Wegfall von Fördermaßnahmen und schwierig kalkulierbaren Bau- bzw. Renovierungskosten. Die Suchkriterien unserer Interessenten für Gebrauchtimmobilien wurden daher vielfach im Kaufpreis nach unten angepasst.“ Die anhaltenden geopolitischen Unsicherheiten und vor allem die weiterhin steigenden und unkalkulierbaren Energie- und Lebensmittelpreise hätten die Kaufkraft der privaten Haushalte eingeschränkt.

Dennoch hätten vor allem auch gewerbliche Käufer großes Interesse an Immobilieninvestments wie zum Beispiel in Pflegeimmobilien. „Es wird insbesondere bei Pflegeplätzen heute und auch in Zukunft einen erheblichen Bedarf geben. Auch Mikro-Apartments erfreuen sich zunehmender Beliebtheit“, betont Geschäftsführer Andreas Howe.

Bei der Immobilienvermittlung konnte das gute Vorjahresergebnis bislang trotz der Herausforderungen auch im Jahr 2022 fortgeschrieben werden. Aufgrund des Wachstums soll sich das Immobilienteam Rheine inklusive Projektentwicklung (17 Mitarbeitende) im Frühjahr 2023 vergrößern und das Büro an den Marktplatz in Rheine in das ehemalige Ladenlokal „Radio Saatjohann“ verlagern. 

Info:
Die Volksbank Immobilien Münsterland ist Anfang 2021 aus dem Immobilienservice der VR-Bank Kreis Steinfurt und der Immobilienabteilung der Vereinigten Volksbank Münster hervorgegangen. Das „Revier“ der Immobilienexperten erstreckt sich im Münsterland von Süden nach Norden von Hopsten bis Drensteinfurt und von Westen nach Osten von Steinfurt bis Freckenhorst.

Weitere Interessante
Artikel

Münster – Dr. Robert Zeidler ist zum Vorstandsvertreter der Sparkasse Münsterland Ost ernannt worden. Der Verwaltungsrat des Kreditinstituts hatte dem 45-Jährigen sein Vertrauen ausgesprochen und den…

Jetzt lesen

Sassenberg – Der technotrans-Konzern mit Hauptsitz in Sassenberg hat das erste Halbjahr 2022 mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Der Konzernumsatz belief sich auf 113,9…

Jetzt lesen

Bocholt – Dr. Magnus Ekerot, derzeit Senior Vice President bei Bosch Security and Safety Systems, wechselt als CEO und Vorsitzender des Vorstands zum Telekommunikationshersteller Gigaset in Bocholt.…

Jetzt lesen