Umsatzrekord für BabyOne

Münster
Die beiden Geschäftsführer von BabyOne: Anna Weber und Jan Weischer | Foto: BabyOne/Hanna Witte.

Münster – Die Fachmarktkette für Baby und Kleinkindbedarf BabyOne hat das Geschäftsjahr 2021 mit einem Umsatzrekord in Höhe von 255,5 Millionen Euro Nettoumsatz abgeschlossen. Damit erzielte das Familienunternehmen aus Münster ein Umsatzwachstum von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders dynamisch wuchs mit 34 Prozent der Online-Kanal, doch auch stationär hat das Handelsunternehmen nach eigenen Angaben zugelegt.

Nach über 20 Jahren unter der Leitung von Wilhelm und Gabriele Weischer war 2021 das erste Jahr des Familienunternehmens BabyOne unter dem Vorsitz der Nachfolgegeneration Anna Weber und Jan-Willem Weischer. „Wir sind mit der Geschäftsübergabe am 1. Januar 2021 gleich in ein weiteres Corona-Jahr gestartet, das uns sehr gefordert hat. Dass wir dieses Jahr trotzdem so erfolgreich gemeistert haben, verdanken wir unseren Franchisepartnerinnen und -partnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die uns mit unendlichem Vertrauen und großer Tatkraft in vielen unterschiedlichen Projekten unterstützt haben, die digitale und kulturelle Transformation von BabyOne Schritt für Schritt voranzubringen“, erklären Weber und Weischer.

Schon 2020 hat BabyOne die Weichen für eine Neuausrichtung des Geschäftsmodells weg vom rein stationären Händler hin zum Omnichannel-Unternehmen gestellt. Im Zuge dessen startete im vergangenen Jahr die Modernisierung der IT-Systemarchitektur. Die Vernetzung der Verkaufs- und Kommunikationskanäle sowie der Services wurde ausgebaut und der Onlineshop als eigenes Profit-Center etabliert. Diese Entwicklung schlägt sich auch im Online-Umsatz nieder: 2021 hat BabyOne erstmals Waren im Wert von 42,2 Millionen Euro über den Online-Kanal abgesetzt – das entspricht einem Anteil von 16,5 Prozent vom Gesamtumsatz und einer Steigerung um 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Doch auch im stationären Bereich wuchs BabyOne: Mit der Eröffnung des Fachmarkts in Kamen und der Übernahme des Babymarkts Wehnen in Grefrath zählen nun insgesamt 103 Geschäfte zum Franchise-Netzwerk des Handelsunternehmens.

Auch personell ist das Unternehmen gewachsen: 2021 ist Anzahl der Mitarbeiterinnen und MItarbeiter in der BabyOne-Zentrale in Münster um 40 Prozent gestiegen. Deswegen, und auch um den heute veränderten Arbeitsbedürfnissen Rechnung zu tragen, startete BabyOne im Sommer 2021 den Umbau des Hauptsitzes. Anna Weber erklärt: „Wir sehen, dass sich mit der Nutzung von Homeoffice die Funktion der Büros stark verändert hat. Dort stehen nun Austausch und kreative Prozesse in Teams im Mittelpunkt. Wir möchten mit dem Umbau unserer Arbeitswelt bereichsübergreifendes Arbeiten fördern für mehr Kreativität, Kommunikation und Transparenz zwischen allen Teams“.

„2022 werden wir unseren eingeschlagenen Weg konsequent und mutig weitergehen und hoffen, dass uns Corona keine weiteren Einschränkungen mehr auferlegt“, ergänzt Jan-Willem Weischer. Auf der Agenda für das neue Jahr stehen unter anderem der bereits gestartete Ausbau der Eigenmarke, die weitere Verknüpfung der Online- und Offlinewelt sowie die Fortführung der begonnenen Transformationsprozesse.

Info:
BabyOne ist eine Baby- und Kleinkind-Fachmarktkette im Franchise-System und Marktführer in der DACH-Region. Das inhabergeführte Familienunternehmen in zweiter Generation betreibt 30 eigene Fachmärkte, 73 Standorte werden von insgesamt 28 Franchisenehmern geführt. Das Handelsunternehmen beschäftigt insgesamt 1.300 Mitarbeiter.

Weitere Interessante
Artikel

Münster – Dr. Robert Zeidler ist zum Vorstandsvertreter der Sparkasse Münsterland Ost ernannt worden. Der Verwaltungsrat des Kreditinstituts hatte dem 45-Jährigen sein Vertrauen ausgesprochen und den…

Jetzt lesen

Sassenberg – Der technotrans-Konzern mit Hauptsitz in Sassenberg hat das erste Halbjahr 2022 mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Der Konzernumsatz belief sich auf 113,9…

Jetzt lesen

Bocholt – Dr. Magnus Ekerot, derzeit Senior Vice President bei Bosch Security and Safety Systems, wechselt als CEO und Vorsitzender des Vorstands zum Telekommunikationshersteller Gigaset in Bocholt.…

Jetzt lesen