„Partnerschaft Schule-Betrieb“: Aktionstag mit neun Unternehmen

Senden – Neun Unternehmen haben am „Tag der Berufsorientierung“ in der Sendener Edith-Stein-Schule teilgenommen: Vertreter des Bauunternehmens Oevermann (Münster), des Discounters Lidl, der Industrieunternehmen Kreyenborg (Senden), Langguth (Senden) und Niehues (Senden), der Industrie- und Sicherheitsdruckerei Witte Technology (Münster), des Hofhotels Grothues-Potthoff (Senden), des Großhändlers Mega (Münster) sowie des Autohändlers Procar Automobile (Münster/Lüdinghausen) informierten die Schülerinnen und Schüler in den Betrieben über ihre Ausbildungsangebote.

Die Sendener Schule und die Unternehmen sind bereits seit längerer Zeit offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen. Ziel des Aktionstages war es, die Kooperation zwischen der Schule und den Unternehmen auszubauen und die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Fachkräftesicherung zu unterstützen. 

Der Impuls für die Aktion in der Schule kam von der IHK Nord Westfalen. „Ein gemeinsamer Aktionstag bietet sehr gute Möglichkeiten, bestehende Partnerschaften neu zu aktivieren und zu bekräftigen“, betonte IHK-Projektkoordinatorin Eva Hild. „Der konkrete Austausch bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für die betriebliche Ausbildung und Wirtschaft zu begeistern. Durch praxisnahe Projekte lernen Schülerinnen und Schüler ihre Interessen kennen und die Unternehmen finden Talente, die es zu fördern lohnt.“ 

Am Aktionstag konnten sich Schülerinnen und Schüler über die Unternehmen und die Ausbildungsangebote informieren und an Projekten teilnehmen. Durch Gespräche in Kleingruppen wurden erste Kontakte zwischen Jugendlichen und Unternehmen geknüpft. Hild ist überzeugt: „Bei einer solch praxisnahen Berufsorientierung wird deutlich, wie vielfältig und zukunftsfähig Ausbildung ist.“

Bereits in der Vergangenheit setzte die Schule mit ihren neun Kooperationspartnern Projekte um, von denen einige bereits fest in das Angebot der Schule integriert sind. So wurden Arbeitsgemeinschaften wie beispielsweise die Kraftfahrzeug-AG gegründet, die durch die Kooperationsbetriebe unterstützt werden. Zudem gehen regelmäßig Auszubildende der Unternehmen in den Unterricht und informieren Schülerinnen und Schüler über ihre Berufe.

Die nächsten Projekte zwischen der Edith-Stein-Schule und den neun Betrieben sind bereits in Planung. Spätestens bei der Aktion „Azubi-Speed-Dating“ der Schule werden sich die Beteiligten wieder treffen.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerinnen für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ im Münsterland sind Melanie Vennemann, Telefon 0251 707-304, sowie Daniela Hünting, Telefon 02871 9903-612.

Weitere Interessante
Artikel

Sendenhorst – Neue Produkte vorstellen, aktuelle Themen besprechen, Kontakte pflegen: Rund 350 Gäste aus Partnerbetrieben aus Deutschland haben auf den „Veka Zukunftstagen“ kommende Anforderungen an…

Jetzt lesen

Spelle – Dr.-Ing. Josef Horstmann, langjähriger Krone-Konstruktionschef und Geschäftsführer der Maschinenfabrik Krone in Spelle, hat die Max-Eyth-Denkmünze in Silber erhalten. Hubertus Paetow,…

Jetzt lesen

Wallenhorst – 46 Unternehmen aus der Region haben sich rund 860 Jugendlichen aus zehn Schulen beim Berufsorientierungsparcours (B.O.P.) Wallenhorst, einem Kooperationsprojekt der Maßarbeit, der…

Jetzt lesen