Netgo Group unter neuer Geschäftsführung

Borken
Die Geschäftsführung von Netgo (von links): Bernd Krakau (COO), Benedikt Kisner (Gründer), Dr. Oliver Mauss (CEO) und Dr. Alexander Blum (CFO). Foto: Netgo

Borken – Dr. Oliver Mauss hat zum 1. Oktober 2021 die Geschäftsführung der Netgo Group übernommen und löst somit Firmengründer Benedikt Kisner als langjährigen CEO ab. Mit Dr. Alexander Blum startet zudem auch ein neuer CFO in der Führungsetage. Kisner wird dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Seite stehen.

Mit Dr. Oliver Mauss gewinnt die Netgo Group einen CEO mit langjähriger Erfahrung im Cloud Markt. Seine beruflichen Stationen beinhalteten unter anderem Vodafone, wo er zuletzt das Geschäftskundenangebot weltweit verantwortete. Er war CEO des Hostinggeschäfts der 1&1/United Internet AG (heute Ionos) und des Cloud-Spezialisten plusserver. Mauss ist Mitgründer einiger europäischer Cloud Initiativen. Insgesamt verbrachte er zehn Jahre in den USA, Großbritannien und den Niederlanden. „Die Netgo Group hat sich bereits erfolgreich zu einem bedeutenden IT-Unternehmen entwickelt. Ich freue mich darauf, die Weiterentwicklung der Gruppe zu einem führenden IT-Lösungsanbieter in Deutschland zu verantworten. Ich sehe große Chancen, vor allem im Ausbau des Cloud- und Managed-Services Angebots.“, betont Mauss.

Dr. Alexander Blum ist ein erfahrener Finanzexperte aus dem Technologie-Sektor. Er begann seine Karriere als Consultant bei einem großen internationalen Beratungsunternehmen, bevor er in den Finanzbereich wechselte. Als CFO begleitete er die strategische Neuausrichtung der Gigaset AG und war in der Geschäftsleitung von Hellmann Worldwide Logistics tätig. Zuletzt verantwortete er als Geschäftsführer den internationalen Finanzbereich der BBS Automation in München. „Die Netgo Group hat in den vergangenen Jahren gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt und gehört nicht um sonst zu den besten IT-Dienstleistern in Deutschland. Dass ich als CFO die Möglichkeit habe, dieses Unternehmen aktiv mitzugestalten, freut mich natürlich enorm“, erklärt Blum.

Die Entscheidung, die Führungsspitze zu verlassen, hat Benedikt Kisner ganz bewusst getroffen, wie er erklärt: „Nach 15 Jahren an der Spitze des Unternehmens, war es nun einfach an der Zeit, mich mehr auf die Rolle als Gesellschafter zu konzentrieren und somit mehr Zeit für die Familie zu haben. Ich übergebe die Führung der Gruppe mit einem sehr guten Gefühl an Oliver Mauss. Das neue Team wird die Netgo Group im Sinne unserer Gründungswerte positiv fortführen.“

Gemeinsam mit Patrick Kruse gründete Benedikt Kisner 2007 die netgo. 2019 veräußerten die beiden Gründer die Mehrheit an Waterland Private Equity und wurde seitdem von Benedikt Kisner als Group CEO weitergeführt. Mittlerweile beschäftigt die Gruppe mehr als 1.200 Mitarbeitende an 38 Standorten und erwirtschaftet über 280 Millionen Euro Umsatz.

Kisner scheidet zum 31. Oktober 2021 aus seiner operativen Rolle aus, wird die Netgo aber als Gesellschafter weiterhin strategisch beraten und begleiten. Patrick Kruse wird zusammen mit André Hüttemann weiterhin die Netgo GmbH mit Sitz in Borken führen. Bernd Krakau bleibt der Gruppe in seiner Rolle als COO der Netgo Group erhalten.

 

Weitere Interessante
Artikel

Osnabrück – Hellmann Worldwide Logistics wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Das Unternehmen wurde 1871 in Osnabrück als 1-Mann-Betrieb von Carl Heinrich Hellmann mit einem Pferdefuhrwerk gegründet –…

Jetzt lesen

Düsseldorf/Münsterland – Die zehn Finalisten für den Gründerpreis NRW stehen fest. Darunter sind auch zwei Unternehmen aus dem Münsterland: der App-Entwickler clockin aus Münster und das Unternehmen…

Jetzt lesen

Rheine – Ein Kochtopf gefüllt mit aktuellen Dokumenten diente als Symbol für den Baubeginn des neuen Betriebsrestaurants „Eat“ am apetito-Hauptstandort in Rheine. Die Inhaberfamilie des…

Jetzt lesen