Leitungswechsel bei den Werkstätten Haus Hall

Borken
Führte 19 Jahre die Werkstätten Haus Hall: Jürgen Dreyer (Zweiter von rechts.), hier im Bild mit seiner Frau Ursula Dreyer (Mitte) und (von links) seinem Nachfolger Steffen Dankelmann, Dr. Thomas Bröcheler, Geschäftsführer der Stiftung Haus Hall, und Stephanie Pohl, der Vorsitzenden des Stiftungsrates. Foto: Haus Hall

Gescher – Mit einer Feier im Festsaal auf dem Stiftungsgelände in Gescher hat die Stiftung Haus Hall ihren Werkstattleiter Jürgen Dreyer nach 19 Jahren an der Spitze in den Ruhestand verabschiedet. Die Nachfolge tritt Steffen Dankelmann an.

„Mit Umsicht und Weitblick hat Jürgen Dreyer die Werkstätten Haus Hall als nachgefragten Dienstleister der regionalen Wirtschaft etabliert und dabei stets die Bedarfe der beschäftigten Menschen im Blick behalten“, betonte Dr. Thomas Bröcheler, Geschäftsführer der Stiftung Haus Hall. Aygün Öktem, Vorsitzender des Werkstattrates, der Interessensvertretung der Beschäftigten mit Behinderung, ergänzte: „Wir danken Jürgen Dreyer für die wertschätzende Zusammenarbeit und das jederzeit offene Ohr, das er für unsere Anliegen hatte.“

An ihren fünf Standorten Ahaus, Coesfeld, Gescher, Stadtlohn und Velen beschäftigen die Werkstätten Haus Hall rund 1.150 Menschen mit Behinderung. „Vom Entsorgungsfachbetrieb über komplexe Montagearbeiten bis hin zur Bio-Plantage ist es Jürgen Dreyer stets mit hervorragendem Gespür gelungen, wirtschaftlich tragfähige Arbeitsbereiche weiterzuentwickeln, die interessante Tätigkeiten für die Beschäftigten bereithielten“, erklärte Stephanie Pohl, die Vorsitzende des Stiftungsrats. „Für seine großen Leistungen und Verdienste danken wir ihm von Herzen.“ 

Seine berufliche Laufbahn begann Dreyer beim Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli in Aachen, wo der gelernte Lebensmitteltechniker in der Produktentwicklung und als Abteilungsleiter in der Produktion tätig war. 2003 zog es ihn dann ins Westmünsterland an die Spitze der Werkstätten Haus Hall. Zum 1. März 2022 schied der 62-Jährige dort aus dem aktiven Dienst aus.

Die Nachfolge tritt Steffen Dankelmann an. Der gelernte Maschinenbau-Ingenieur und gebürtige Gescheraner leitete zuvor den Bereich „Industrial Engineering“ bei AFT Automotive in Greven-Reckenfeld. Zudem war er als Prokurist Teil der Unternehmensführung. Eine Verbundenheit zu den Menschen und der Arbeit in der Stiftung Haus Hall besteht seit seinem Zivildienst, den Dankelmann auf dem Stiftungsgelände in einer Wohngruppe für Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderung ableistete. „Ich freue mich sehr, dass wir Herrn Dankelmann mit all seiner Erfahrung für die Arbeit in den Werkstätten Haus Hall gewinnen konnten. Ich wünsche ihm einen erfolgreichen Start und eine gute Hand bei allen anstehenden Aufgaben und Entscheidungen“, begrüßte Geschäftsführer Bröcheler den neuen Mann an der Spitze der Werkstätten.

Weitere Interessante
Artikel

Münster – Dr. Robert Zeidler ist zum Vorstandsvertreter der Sparkasse Münsterland Ost ernannt worden. Der Verwaltungsrat des Kreditinstituts hatte dem 45-Jährigen sein Vertrauen ausgesprochen und den…

Jetzt lesen

Sassenberg – Der technotrans-Konzern mit Hauptsitz in Sassenberg hat das erste Halbjahr 2022 mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Der Konzernumsatz belief sich auf 113,9…

Jetzt lesen

Bocholt – Dr. Magnus Ekerot, derzeit Senior Vice President bei Bosch Security and Safety Systems, wechselt als CEO und Vorsitzender des Vorstands zum Telekommunikationshersteller Gigaset in Bocholt.…

Jetzt lesen