IHK-Regionalausschuss: Deiters bleibt an der Spitze

Steinfurt
Gustav Deiters (Mitte) bleibt Vorsitzender des Regionalausschusses für den Kreis Steinfurt. Seine Stellvertreter sind Frank Feldmann (links) und Matthias Martin (Zweiter von rechts). Unterstützt werden sie von Dorothe Hünting-Boll (rechts), IHK-Regionalbeauftragte für den Kreis Steinfurt. Der besondere Dank des Vorstandes galt Klaus Weßendorf (Zweiter von links), der nicht mehr als stellvertretender Vorsitzender kandidierte. Zehn Jahre hatte der Unternehmer aus Emsdetten dieses Amt inne.

Kreis Steinfurt/Münster – Gustav Deiters repräsentiert auch in den nächsten drei Jahren die gewerbliche Wirtschaft im Kreis Steinfurt. Der IHK-Regionalausschuss für den Kreis Steinfurt bestätigte den Geschäftsführer von Crespel & Deiters (Ibbenbüren) in der ersten Sitzung der neuen Wahlperiode als Vorsitzenden. Zu seinen Stellvertretern wurden Frank Feldmann, Inhaber des Jagdhauses Feldmann (Hopsten), und Matthias Martin, Geschäftsführer der Kerzenfabrik G. & W. Jaspers (Hopsten), gewählt.

Deiters gehört seit 1988 dem Regionalausschuss an. Seit 2001 ist er Vorsitzender. Der Unternehmer aus Ibbenbüren ist ein engagierter Fürsprecher des Industriestandortes Nord-Westfalen und zählt zu den treibenden Kräften der Initiative „In|du|strie - Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ Er habe wesentlichen Anteil daran, dass die Kampagne über Nord-Westfalen hinaus auch im Rheinland und in Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt wird, teilte die IHK mit.

Dem bisherigen stellvertretenden Ausschussvorsitzenden Klaus Weßendorf, Geschäftsführer der deltacityNet Gesellschaft für multimediale Kommunikation (Emsdetten), dankte Deiters für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Wirtschaft im Kreis Steinfurt. Weßendorf war von 2012 bis 2022 Stellvertreter des Vorsitzenden und hatte für dieses Amt nicht mehr kandidiert. In der Ausschussarbeit lag das besondere Augenmerk des IT-Unternehmers auf den Auswirkungen und Chancen der Digitalisierung für die mittelständische Wirtschaft. 

Ein Digitalisierungsthema stand auch in der anschließenden Fachdiskussion im Fokus des Regionalausschusses, der in der IHK in Münster tagte. IT-Sicherheitsexperte Uwe Sommer, Geschäftsführer der NetCon Unternehmensberatung (Emsdetten), verdeutlichte in einem Vortrag, dass der Schutz von Unternehmensdaten und IT-Infrastruktur gerade für kleine und mittlere Betriebe eine große Herausforderung ist. Er benannte die Einfallstore für Cyberangriffe und zeigte auf, wie sich Betriebe gegen Datenklau, Spionage und Sabotage schützen können. Intensiv diskutierten die Unternehmerinnen und Unternehmer darüber, wie es gerade kleinen und mittleren Unternehmen gelingt, die IT-Sicherheit im Zuge eines ständigen Optimierungsprozesses zu gewährleisten. 

Info:
Die über 50 ehrenamtlich tätigen Unternehmerinnen und Unternehmer im IHK-Regionalausschuss für den Kreis Steinfurt bilden die regionale Interessenvertretung der gewerblichen Wirtschaft im Kreis Steinfurt. Der Ausschuss befasst sich neben allgemeinen Fragestellungen der Wirtschaft insbesondere mit den wirtschaftlich relevanten Angelegenheiten im Kreis Steinfurt. Zudem berät er die Vollversammlung, das Präsidium und die Geschäftsführung der IHK. 

Weitere Interessante
Artikel

Münster – Dr. Robert Zeidler ist zum Vorstandsvertreter der Sparkasse Münsterland Ost ernannt worden. Der Verwaltungsrat des Kreditinstituts hatte dem 45-Jährigen sein Vertrauen ausgesprochen und den…

Jetzt lesen

Sassenberg – Der technotrans-Konzern mit Hauptsitz in Sassenberg hat das erste Halbjahr 2022 mit einem deutlichen Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Der Konzernumsatz belief sich auf 113,9…

Jetzt lesen

Bocholt – Dr. Magnus Ekerot, derzeit Senior Vice President bei Bosch Security and Safety Systems, wechselt als CEO und Vorsitzender des Vorstands zum Telekommunikationshersteller Gigaset in Bocholt.…

Jetzt lesen