Aus der Region

Brief und mehr stellt Betrieb ein

Münster - Der Postdienstleister „Brief und mehr“ aus Münster stellt den Betrieb zum 30. Juni 2023 ein. Als Grund nennt das Unternehmen auf seiner Homepage steigende Material-, Lohn- und Energiekosten. Die Marktsituation für Postdienstleistungsunternehmen spitze sich immer weiter zu, heißt es da weiter. Schon im vergangenen Herbst hatte das Tochterunternehmen des Medienhauses Lensing die Zustellung in einigen Bereichen eingestellt und 200 seiner insgesamt 650 Mitarbeitenden gekündigt.

Der Postdienstleister „Brief und mehr“ aus Münster stellt den Betrieb zum 30. Juni 2023 ein.

Anzeige

Brief und mehr sieht sich „vor diesem Hintergrund sowie der grundsätzlich mangelnden Markt- und Zukunftsperspektive im privaten Briefsektor zur Einstellung des Geschäftsbetriebs gezwungen. Bis dahin wird unser Unternehmen den Betrieb im Sinne unserer Kunden in der bewährten Qualität aufrechterhalten“, heißt es in der Erklärung wörtlich. Das Unternehmen räumte allerdings ein, dass es in den kommenden Monaten bis zur Schließung womöglich vermehrt auf Zustellpartner wie beispielsweise die Deutsche Post AG zurückgreifen müsse. Den Kunden sollen dadurch jedoch keine zusätzlichen Kosten entstehen, heißt es auf der Homepage weiter. 

Brief und mehr wurde 2006 als hundertprozentige Tochter des Medienhauses Lensing gegründet und gehört nach eigenen Angaben zu den größten privaten Briefdienstleistern Deutschlands. Zuletzt habe das Unternehmen rund 55 Millionen Briefe pro Jahr zugestellt. Hauptverbreitungsgebiete sind das Münsterland und Teile des Ruhrgebiets.

Artikel teilen
Podcast

Starke Gäste – starke Gespräche

Spannende Gespräche mit interessanten Menschen zu relevanten Themen, die nicht nur die Wirtschaftstreibenden im Münsterland und dem südwestlichen Niedersachsen bewegen – das und einiges mehr gibt es alle 14 Tage mit dem Wirtschaft aktuell-Podcast aufs Ohr.

jetzt anhören


Neuigkeiten
aus der Region