Apetito: Baustart für neues Betriebsrestaurant

Rheine – Ein Kochtopf gefüllt mit aktuellen Dokumenten diente als Symbol für den Baubeginn des neuen Betriebsrestaurants „Eat“ am apetito-Hauptstandort in Rheine. Die Inhaberfamilie des Tiefkühlkostherstellers – Düsterberg –, der Aufsichtsrat und Vorstand von apetito sowie Vertreter des Planungsbüros setzten damit den offiziellen Start des Neubaus.

Der Name des Restaurants „Eat“ steht nicht für das englische Wort „Essen“, sondern auch für „Essen, Arbeiten, Treffen“. So ist es sowohl für die apetito-Mitarbeiter als auch für Besucher des Unternehmens geöffnet.

Rund 20 Millionen Euro investiert die apetito AG in den Bau des multifunktionalen Gebäudes mit 2.175 Quadratmetern Nutzfläche. Es soll 220 Sitzplätze haben – zum Vergleich: Das jetzige Betriebsrestaurant von apetito hat 147 Sitzplätze. „Vor ziemlich genau 40 Jahren standen mein Vater und Großvater an ähnlicher Stelle wie wir jetzt, um den Bau unseres jetzigen Betriebsrestaurants feierlich zu beginnen“, erklärte Robert Düsterberg, Mitglied im Aufsichtsrat der apetito AG. „Auch das Eat wird ein Ort, an dem Menschen gerne zusammenkommen, um zu genießen, zu entspannen und um gemeinsam zu arbeiten und kreativ zu sein.“

Die Fertigstellung des „Eat“ ist für Herbst 2023 geplant. Im Eingangsbereich sollen ein Café und eine Lounge entstehen. Das eigentliche Betriebsrestaurant wird aus fünf unterschiedlichen Restaurantwelten bestehen. Auch als Coworking-Fläche sowie für Meetings und Austausch bei Kaffee oder beim Mittagessen soll das Eat dienen. Neu wird sein, dass künftig auch Mitarbeitende umliegender Unternehmen oder auch Anwohner das Verpflegungsangebot nutzen können.

Für den Neubau werden vor allem natürliche Materialien genutzt. Markantes Merkmal des Gebäudes ist die Dachkonstruktion aus einem Holztragwerk sowie eine ökologische Begrünung des Flachdachs mit Bodendeckern und Gräsern. Geplant hat der Generalplaner agn aus Ibbenbüren nach dem DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) Standard „Gold“.

Weitere Interessante
Artikel

Osnabrück – Hellmann Worldwide Logistics wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Das Unternehmen wurde 1871 in Osnabrück als 1-Mann-Betrieb von Carl Heinrich Hellmann mit einem Pferdefuhrwerk gegründet –…

Jetzt lesen

Düsseldorf/Münsterland – Die zehn Finalisten für den Gründerpreis NRW stehen fest. Darunter sind auch zwei Unternehmen aus dem Münsterland: der App-Entwickler clockin aus Münster und das Unternehmen…

Jetzt lesen

Münster – Wechsel in der Geschäftsführung bei der Hengst Gruppe in Münster: Peter Wink ist als Group Vice President Industrial Filtration seit dem 1. Oktober 2021 Teil der Geschäftsleitung des…

Jetzt lesen