31.100 Euro für Handwerksnachwuchs

Borken
Sparkassen-Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler (links), Raimund Stroick (Moderator) und Kreishandwerkerschaft-Hauptgeschäftsführer Christoph Bruns sprachen den Preisträgern ihre Glückwünsche aus. Foto: Sparkasse Westmünsterland

Borken – Mit Fördergeldern von insgesamt 31.100 Euro unterstützen die Sparkasse Westmünsterland und die Kreishandwerkerschaft Borken den Handwerksnachwuchs. Über den „Förderverein der Sparkasse für das Handwerk“ haben sie jetzt 35 Handwerksgesellen und sieben Meister aus dem Kreis Borken, die sehr gute Leistungen bei ihren Abschlussprüfungen erzielt hatten, in Borken geehrt.

So sprachen Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, die online zur Verleihung zugeschaltet waren, sprachen ihre besten Wünsche an die jungen Handwerker aus.

„Der Förderverein der Sparkasse für das Handwerk im Kreis Borken unterstützt die fachliche und persönliche Weiterentwicklung besonders starker Gesellen und Meister. Damit wollen wir einen Beitrag zum Erhalt und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Handwerksbetriebe leisten“, betonte Jürgen Büngeler, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland. Die Corona-Pandemie sei auch weiterhin eine Herausforderung für die Betriebe. „Die Ausbildung weiter sicherzustellen und gleichzeitig mit den aktuellen Gegebenheiten umzugehen, ist für alle ein Kraftakt“, so Büngeler.

Daniel Janning, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken: „Die Ehrung der Besten zeigt, dass Leistungsbereitschaft auch heute noch eine Tugend ist, die sich auszahlt, sowohl monetär als auch persönlich. Viele der heute Geehrten werden wir in Zukunft in Führungspositionen oder als selbstständige Unternehmer sehen. Sie werden in der Wirtschaft und Gesellschaft neue, eigene Ideen umsetzen. Das macht Mut und Hoffnung, gerade in der aktuellen Situation.“

Mit den Förderpreisen unterstützen die Kreishandwerkerschaft Borken und die Sparkasse Westmünsterland die innungsbesten Absolventen, die Kammer- und Landessieger sowie die jahrgangsbesten Meister bei ihrer beruflichen Fortbildung. Die Förderung, die für Weiterbildungen verwendet werden sollen, betragen zwischen 500 und 1.500 Euro.

Weitere Interessante
Artikel

Münster – Nach 26 Jahren als aktiver Partner und Gesellschafter der Münsteraner Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft HLB Schumacher ist Wolf Achim Tönnes als Geschäftsführer in den…

Jetzt lesen

Vreden – Berufsorientierung digital: 120 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Vreden haben sich an ihren Laptops und Tablets bei zehn Ausbildungsbotschaftern der IHK Nord Westfalen über…

Jetzt lesen

Die Stadt Ahaus wird sich aus dem NRW-Projekt „Modellkommune“ zurückziehen.

Jetzt lesen