21 IHK-Ausbildungsbotschafter wieder im Einsatz

Borken
Boten den Schülern des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung Berufsorientierung auf Augenhöhe: 21 Ausbildungsbotschafter, Lehrer Ralf Weitkamp (Fünfter von rechts), Studien- und Berufswahlkoordinatorin Kerstin Haverkamp (Zweite von rechts) vom BWV Ahaus und IHK-Projektmitarbeiterin Anna Zenker (rechts). Foto: IHK/Betz

Ahaus – Berufsorientierung auf Augenhöhe – das ist der Auftrag der 21 Auszubildenden, die die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung in Ahaus über Berufswahl, Ausbildung und Betriebe informiert haben. Die Azubis stammen aus zehn Unternehmen und präsentierten zehn Ausbildungsberufe sowie ihren Arbeitsalltag. Den Einsatz hatte die IHK Nord Westfalen koordiniert, die mit ihrem Projekt „Ausbildungsbotschafter“ die Berufsorientierung in Schulen unterstützt.

„Es geht darum, betriebliche Ausbildung in den Blick von Schülerinnen und Schülern zu rücken, den Übergang von der Schule in den Beruf zu erleichtern und Unternehmen bei der Suche nach Auszubildenden zu unterstützen“, beschreibt Anna Zenker von der IHK die Projektziele.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzverordnungen fand der Einsatz der Ausbildungsbotschafter wieder in Präsenz statt: „Auch wenn die Online-Einsätze eine wichtige Erfahrung waren, freuen wir uns, wieder vor Ort in den Schulen unterwegs zu sein. So erreichen wir die Schülerinnen und Schüler viel direkter und können sie persönlich von unserem Ausbildungsberuf begeistern“, berichtet Ausbildungsbotschafterin Eva Klaas, angehende Sport- und Fitnesskauffrau bei der J. W. Ostendorf GmbH in Coesfeld.

Auch Kerstin Haverkamp, Studien- und Berufswahlkoordinatorin am Berufskolleg, bewertet den Einsatz der IHK-Ausbildungsbotschafter positiv. „Die verschiedenen Berufe mit ihren Aufgaben wurden durch Anschauungsmaterial, Filmausschnitte, lebhafte Berichte und kleine Quizrunden für die Schülerinnen und Schüler sehr greifbar und anschaulich vermittelt.“

Die Auszubildenden beantworteten auch Fragen, die man als Schüler einem potenziellen Chef eher ungern stellt – etwa nach Gehalt und Arbeitszeiten. „Genau darum geht es in unserem Projekt: Wir wollen junge Menschen glaubwürdig darüber informieren, was sie in einer betrieblichen Ausbildung erwartet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Zenker. „Und wer könnte das besser als die Auszubildenden.“

Von ihrer Tätigkeit in der Schule profitieren auch die Ausbildungsbotschafter. In einem Seminar bereiten sie sich auf die Veranstaltungen vor, üben in der Schule zu präsentieren und stärken dadurch ihr Selbstvertrauen.

Nicht zuletzt haben die Unternehmen etwas von dem Projekt. „Durch den Einsatz ihrer Auszubildenden bringen sie sich bei den künftigen Schulabgängern als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb ins Gespräch“, so Zenker. Inzwischen unterstützen rund 180 IHK-Betriebe das Projekt. Seit dem Start 2015 waren bereits über 1.500 Ausbildungsbotschafter in Schulen und haben rund 30.000 Schüler über Ausbildungsberufe und -betriebe informiert.

IHK-Ansprechpartnerin für Schulen und Unternehmen in den Kreisen Borken und Coesfeld ist Anna Zenker, Telefon 0251 707-415, E-Mail anna.zenker@ihk-nordwestfalen.de.

Am Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung Ahaus waren 21 Auszubildende als Ausbildungsbotschafter im Einsatz:
Arne Testrote (Industriekaufmann) von der Lichtgitter GmbH in Stadtlohn, Eva Klaas (Sport- und Fitnesskauffrau) und Maike Espeter (Industriekauffrau) von der J.W. Ostendorf GmbH & Co. KG in Coesfeld, Mailin Cordes, Alina Lehmann und Lisa Marie Hesker (Kauffrauen für Groß- und Außenhandelsmanagement) sowie Simon König (Informatikkaufmann) von der Ernsting‘s Family GmbH & Co. KG in Coesfeld, Sophia Berstermann und Jana Wiegmann (Kauffrauen für Versicherungen und Finanzen und duale Studentinnen der Versicherungswirtschaft) von der LVM Versicherung in Münster, Celine Büger, (Industriekauffrau) von der Ventana Deutschland GmbH & Co. KG in Vreden, Celine Dieker und Luise Vennes (Bankkauffrauen) von der Volksbank Gescher, Lina Krone und Henrik Peters (Kauffrau/-mann für Groß- und Außenhandelsmanagement) von der Klaus Herding GmbH in Rhede, Svenja Gehrke (Kauffrau E-Commerce) und Paula Isling (Industriekauffrau) von der Rehms Druck GmbH in Borken, Vera Kamp (Kauffrau für IT-Systemmanagement) und Philipp Thiessen (Fachinformatiker Systemintegration) von der Atruvia AG in Münster, Isabelle Limberg, Amanda Abaz und Clara Rosa Schulte (Veranstaltungskauffrauen) von der GOP Varieté Münster GmbH & Co. KG.

Weitere Interessante
Artikel

Bocholt/Hamburg – Die Hamburger Investment-Gesellschaft Waterland Private Equity hat den Logistiker Duvenbeck aus Bocholt gekauft. Waterland hat eine Anteilsmehrheit an der Unternehmensgruppe…

Jetzt lesen

Coesfeld – Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie blickt die VR-Bank Westmünsterland auf ein „gutes Jahr 2021“ zurück. Das Kundengeschäftsvolumen der Genossenschaftsbank ist im vergangenen Jahr um 590…

Jetzt lesen

Osnabrück – Die Spiekermann & CO AG macht aus ihrem bisherigen Führungstrio ein Duo: Wie der unabhängige Vermögensbetreuer aus Osnabrück mitteilte, geht Thomas Acker, langjähriger Sprecher des…

Jetzt lesen