Fußgängerleitsystem

Mehr Orientierung in der Innenstadt

Fußgänger sollen sich in der Bocholter Innenstadt bald besser orientieren können. (Foto: Stadtmarketing Bocholt)
Fußgänger sollen sich in der Bocholter Innenstadt bald besser orientieren können. (Foto: Stadtmarketing Bocholt)

Mehr Orientierung in der Innenstadt – das sollen Fußgänger bald in Bocholt bekommen. Mit einem neuen Fußgängerleitsystem wird die Stadt in verschiedene Viertel eingeteilt. Stelen und Pfeilwegweiser, die im zweiten Quartal 2021 installiert werden, sollen dann in den einzelnen Bezirken Altstadt, Neustadt, Ravardiviertel und Kubaai den Weg zeigen.

Die Planung des Fußgängerleitsystems für die Bocholter Innenstadt resultiert aus dem Flächenmanagement 2.0-Prozess, den die Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft Bocholt gemeinsam mit der Standortberatung Neufeld 2018 umgesetzt hat. Begleitet wurde das Projekt außerdem von der Planersocietät Dortmund und dem Büro VIA aus Köln, die das Konzept im Sommer 2020 finalisiert haben. 
Für rund 333.000 Euro entstehen in den kommenden Monaten insgesamt acht digitale Stelen, 15 statische Stelen und 58 Pfeilwegweiser, die die noch vorhandenen und in die Jahre gekommenen alten Wegweiser ersetzen sollen. Die verschiedenen Viertel Altstadt, Neustadt, Ravardiviertel und Kubaai sollen dabei farblich gekennzeichnet werden. „Mit den Farben wollen wir die unterschiedlichen Innenstadtviertel deutlicher in das Bewusstsein der Menschen bringen. So werden Besucher besser geleitet und können sich selbstständig über den Stadtplan auf den Stelen und insbesondere durch den Touch-Screen der digitalen Stelen orientieren und Neues entdecken“, erklärt Simon Koller, Referent Wirtschaftsförderung bei der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft Bocholt. Die Viertelstruktur samt Farbgebung soll dann auch im Zuge eines neuen Parkleitsystems berücksichtigt werden.  
 

Weitere Interessant
Beiträge

Es geht hoch hinaus

Die I+D-Mitarbeiter bei der Arbeit am Emscher-Kanal. (Foto: I+D Sanierungstechnik)

I + D

„Die Dimensionen sind gewaltig“

Haustechnik Wünsch hat seinen Standort erweitert.

Haustechnik Wünsch

Dritte Generation erweitert Standort