Erste Schnellladesäule

E-Mobilität

Freuen sich über die erste Schnelllade-säule in Borken: Martin Kaß und Mechtild Schulze Hessing. (Foto: Stadt Borken)
Freuen sich über die erste Schnelllade-säule in Borken: Martin Kaß und Mechtild Schulze Hessing. (Foto: Stadt Borken)

Seit einigen Wochen können E-Autos schnell und unkompliziert nahe der B 67 aufgeladen werden. An der Weseler Straße 11 in Borken wurde die erste Schnellladesäule am Standort installiert.

Die Anzahl der Elektroautos auf deutschen Straßen steigt. In der Stadt Borken sind bereits 290 Fahrzeuge zugelassen (Stand Juli 2021). Mit dem größeren Aufkommen geraten auch die Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge immer mehr in den Fokus. Besonders attraktiv für E-Auto-Fahrerinnen und -Fahrer: Das schnelle Aufladen zwischendurch. „Genau das ist seit einigen Wochen nun auch in Borken möglich“, freut sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing. An der Weseler Straße 11 – in unmittelbarer Nähe zur Auffahrt der Bundesstraße B 67 – steht nun eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge. „Dies ist die erste Schnellladestation in Borken und den umliegenden Kommunen“, macht Borkens Bürgermeisterin deutlich.
Die Ladesäule, an der E-Autos mit einer Leis-tung von 60 kW geladen werden können, wird bereits gut genutzt: „Über 30 Autos haben schon an dieser Säule getankt“, erläutert Martin Kaß, Inhaber der Elektrofirma Kaß, die diese Tanksäule aufgestellt hat. „Das Laden ist vor allem auch für Reisende und Personen im Außendienst interessant, da Fahrzeuge ungefähr innerhalb 30 Minuten vollgeladen sind“, betont er. Die Kosten für die Schnellladesäule belaufen sich auf 50.000 Euro – mit 19.500 Euro hat die Bezirksregierung Arnsberg das Vorhaben bezuschusst.
Wer sein Elektroauto an der Weseler Straße „tankt“, leistet auch einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz: Denn dort laden Fahrerinnen und Fahrer ihr E-Auto mit Ökostrom aus erneuerbarer Energie.

Weitere Interessant
Beiträge

Blick über Borken (Foto: Martin Wissen)

Interview mit Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

"Wir schaffen ein Quartier mit Vorzeigecharakter"

Die neue Gastromeile lockt die Menschen an. (Foto: Stefan Fietz)

Einiges in Bewegung

Innenstadtentwicklung

Freuen sichüber die Eröffnung des Heimatladens (von links): Julia Ohters und Lisa Stegger (Wirtschaftsförderung), Oussama Stanbouli (Eigentümer), Charbel Stanbouli, Sina Wübbeling und Christian Sahlmann (beide Betreiber LandEI). (Foto: Stadt Borken)

Heimatladen für Borken

Landei