Tue Nov 21 18:20:06 CET 2017

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Bundesverdienstkreuz für Düsterberg

Rheine – Der Unternehmer Wolfgang Düsterberg aus Rheine, Aufsichtsratsvorsitzender des Tiefkühlkostherstellers apetito, ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Regierungspräsident Professor Dr. Reinhard Klenke ehrte den 70-Jährigen damit für sein Engagement im wirtschaftlichen Bereich.

Bei der Ehrung (von links): Regierungspräsident Professor Dr. Reinhard Klenke (links), Wolfgang Düsterberg, Beate Düsterberg.
Foto: Bezirksregierung Münster

„Der Geehrte ist ein gutes Beispiel für unternehmerische Verantwortung“, betonte Klenke bei der feierlichen Verleihung.

Diplom-Betriebswirt Düsterberg trat nach verschiedenen Stationen 1976 ins väterliche Unternehmen ein. Seit 1982 war er Mitgeschäftsführer und übernahm 1982 den Vorsitz der Geschäftsleitung. Mit der Umwandlung der ehemaligen Karl Düsterberg KG in die apetito AG im Jahr 1991 übernahm er bis 2007 den Vorstandsvorsitz. Seitdem ist Düsterberg Vorsitzender des Aufsichtsrates. Mit der Geschäftsleitung des Familienunternehmens hatte Düsterberg die Verantwortung für damals 625 Mitarbeiter übernommen. Unter seiner Leitung expandierte das Unternehmen der Tiefkühlbranche auch international. Als Düsterberg 2007 in den Aufsichtsrat wechselte, arbeiteten 7.500 Mitarbeiter im In- und Ausland für das Unternehmen. Mit über 1.600 Angestellten am Standort Rheine ist die apetito AG der größte industrielle Arbeitgeber am Ort.

Schon früh hat sich Düsterberg als einer der ersten Unternehmer für den betrieblichen Umweltschutz stark gemacht. Aus der Ökologiekommission des Bundesverbandes Junger Unternehmer gründete sich unter Mitwirkung Düsterbergs im Jahr 1986 der Future e.V., eine Gemeinschaftsaktion von Unternehmen zur Förderung von Umweltschutzprojekten und -technologien. 1989 führte Düsterberg als einer der ersten Unternehmer in Nordrhein-Westfalen als wichtiges Unternehmensziel den Schutz der Umwelt und ihrer Ressourcen bei apetito ein. Zum selben Zeitpunkt wurde zudem die werkseigene Windkraftanlage errichtet, die den Strom für die ebenfalls werkseigene Kläranlage erzeugte. Das Unternehmen erhielt 2005 das Gütesiegel „Ethics in Business“ für herausragendes Engagement im Bereich Umwelt und Soziales und die nachhaltige, faire und verantwortungsbewusste Gestaltung aller Geschäftsaktivitäten.

Düsterberg prägte die Unternehmenskultur nachhaltig. Seit 2008 gibt es ein Konzept zur Familienfreundlichkeit im Unternehmen. Über die „apetito Pflegezeit“ haben die Beschäftigten übergesetzliche Möglichkeiten der Freistellung erhalten. Ehrenamtliche Aktivitäten fördert das Unternehmen heute durch Sonderurlaub und die Anerkennung von Ehrenamtsstunden, um damit mittelbar in vielfältiger Weise einen Beitrag zum sozialen ehrenamtlichen Engagement der Belegschaft zu leisten. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Düsterberg sowohl als Privatperson als auch als Unternehmer mit Spenden und einer Zusammenarbeit beispielsweise die Angebote der Caritas Rheine. Von 1980 bis 1989 war der Unternehmer stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Verkehrsvereins Rheine 1912 und unterstützt den Verein bis heute über Sponsorenverträge. Düsterberg hat seit 1984 als Vorstandsmitglied die Arbeit des Branchenverbandes „Deutsches Tiefkühlinstitut“ mehr als zwanzig Jahre geprägt. Mit aktiver Unterstützung durch Düsterberg begleitet die apetito AG seit Jahrzehnten die Entwicklung der Mahlzeitendienste deutscher Wohlfahrtsverbände und hat mit hohem persönlichem und finanziellem Aufwand sowie mit fundierter Expertise im Projekt- und Vertriebsmanagement wesentlich zur Sanierung und zum Aufbau leistungsfähiger Strukturen beigetragen, heißt es in der Pressemitteilung der Bezirksregierung Münster.  Von 2007 bis 2014 war er Mitglied der Stiftung zur Förderung des Klosters Bentlage.

Düsterberg ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Montag, 24. Juli 2017
Drucken Versenden Permalink Merken