July 22, 2019

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Welp-Group stellt Erweiterungspläne bei Security- Forum vor

Fürstenau/Georgsmarienhütte – Die Welp-Group will weiter wachsen: Das Gruppenunternehmen Farmingtons Automotive realisiert in Kürze den Neubau einer 6.000 Quadratmeter großen Halle in Georgsmarienhütte.

Freuten sich über die zahlreichen Besucher des Security Forums in Fürstenau (von links): Torsten Rieger (Geschäftsführer Farmingtons Automotive GmbH), Ronald Gerschewski (Geschäftsführender Gesellschafter Welp Group), Nina Welp (Geschäftsführende Gesellschafterin Welp Group), Landrat Dr. Michael Lübbersmann (Landkreis Osnabrück) und Geschäftsbereichsleiter Siegfried Averhage (Landkreis Osnabrück).
Foto: WIGOS/Eckhard Wiebrock

„Neben der reinen Kapazitätserweiterung dient der Neubau der weiteren Verbesserung von Fertigungsabläufen hinsichtlich Qualität und Effizienz“, gab Gesellschafterin Nina Welp bekannt. „Wir werden in Kürze mit dem Bau starten, der sich durch den gut ausgelasteten Bausektor verzögerte“, ergänzte Geschäftsführer Ronald Gerschewski im Rahmen des Security-Forums, zum dem die Unternehmensgruppe eingeladen hatte. Rund 200 internationale Gäste waren der Einladung zum Security-Forum nach Fürstenau in den Freizeitpark Fursten Forest gefolgt. Neben den aktuellen Entwicklungen der Welp-Group drehte sich bei dem Branchentreffen alles um die Fahrzeugsicherheit. Besonders im Fokus stand dabei die Sonderschutztechnik.
 

Landrat Dr. Michael Lübbersmann ging in seinem Grußwort auf die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Welp Group und der Kreisverwaltung ein. „Sicherheit hat viele Fassetten. Für die Welp Group kann dies zum Beispiel auch die Investitionssicherheit oder die Sicherheit des notwendigen Fachkräftenachwuchses in der Region sein“, zeigte sich Lübbersmann überzeugt. Er freue sich vor diesem Hintergrund, dass die Kreisverwaltung in der Vergangenheit mit der Career-Tour ihrer Wirtschaftsförderung Studierenden die Welp Group als potenziellen Arbeitgeber präsentieren konnte. Außerdem unterstütze der Kreis die regelmäßigen Investitionen der Welp Group mit Fördermitteln.
 

Die Welp Group, die dieses Jahr ihr 40jähriges Firmenjubiläum feiert, hat sich auf die Herstellung von gesicherten Fahrzeuge spezialisiert. Dabei handelt es sich um speziell ausgestatte Fahrzeuge, die die Insassen zum Beispiel vor Beschuss oder vor Minen schützen. Genutzt werden sie etwa von Entwicklungshelfern in ihren oft unsicheren Einsatzländern, bei militärischen Einsätzen oder in den Fahrzeugen von Prominenten, Politikern und Staatsoberhäuptern.
Im Laufe des Tages hatten die Teilnehmer des Security Forums die Möglichkeit, sich im Rahmen von Vorträgen, Live-Demonstrationen und an den Ständen des Messebereichs zu den vielen Bereichen der Sonderschutzlösungen zu informieren. Künstliche Intelligenz (KI) spielte dabei zum Beispiel bei der Erhöhung der Sicherheit im Fahrzeug durch KI-basierte Zustandserfassung der Insassen eine genauso große Rolle wie der Reifenschutz und Notlaufsysteme. Ein besonderes Highlight waren die Probefahrten in sondergeschützten Geländefahrzeugen, die im weiten Gelände des Fursten Forests ihr Können unter Beweis stellten. Den Abschluss machte ein Netzwerken im Rahmen eines formlosen Get-togethers, das von den internationalen Besuchern intensiv genutzt wurde.
 

Montag, 24. Juni 2019
Drucken Versenden Permalink Merken