August 5, 2020

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Ökoprofit: Landesmusikakademie NRW macht erste Schritte

Heek – Die Teilnehmer der aktuellen Ökoprofit-Runde im Kreis Borken haben sich digital getroffen, um ein Zwischenfazit ihrer bisherigen Projekte zur Optimierung des betrieblichen Umweltschutzes zu ziehen. Mit dabei ist auch die Landesmusikakademie NRW aus Heek-Nienborg.

Das Umweltteam (von links) Gerd Kühlkamp, Ruven Mensing, Isabel Arend, Thomas Rings und Antje Valentin bei der Umrüstung der LED-Beleuchtung im Foyer der Landesmusikakademie. Die Maßnahme ist eine von vielen, die die Akademie im Zuge von Ökoprofit umsetzt.
Foto: WFG für den Kreis Borken

Über gemeinsame Workshops und eine individuelle Vor-Ort-Beratung haben die teilnehmenden Betriebe in den vergangenen Monaten bereits erste Schritte für mehr Klimaschutz und Energieeffizienz in ihrem Unternehmen gemacht.

Zu den Teilnehmern, die im September 2019 mit der Ökoprofit-Runde gestartet sind, gehört auch die Landesmusikakademie NRW aus Heek-Nienborg. Direktorin Antje Valentin hat bei der Zwischenbilanz erste Ergebnisse ihrer Landesmusikakademie präsentiert: „Unser Umweltteam hat bereits eine ganze Reihe an möglichen Maßnahmen gefunden. Natürlich müssen wir dabei auch immer unsere Gäste im Blick haben.“

Häufig tragen die Maßnahmen nicht nur dazu bei, dass die Umwelt geschont wird, sondern auch der Komfort und die Aufenthaltsqualität der Gäste erhöht werden kann, so die Akademieleiterin. So hat die Umrüstung des Musikzentrums inklusive der Bühnenbeleuchtung auf LED nicht nur zu mehr Energieeffizienz geführt, sondern auch das Notenlesen und Texterkennen gerade für die Augen älterer Menschen durch die verbesserte Ausleuchtung erleichtert.

Auch die Lastenräder, die in Kooperation mit der RVM bereitgestellt wurden, bringen den Gästen einen deutlichen Mehrwert. „Einige Teilnehmer möchten gern mit dem ÖPNV anreisen“, weiß Valentin. „Da der Schnellbus aber nur in Heek hält, war der letzte Kilometer bis zur Akademie in Nienborg manchmal der Knackpunkt“.
 

Montag, 4. Mai 2020
Drucken Versenden Permalink Merken