November 22, 2019

Merkliste

Lesenswert
Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

„Meisterliches“ Gesellenstück

Münster – Der Ausbilder ist begeistert, der Obermeister überzeugt: Marius Wewers hat mit einem drehbaren Phonomöbel ein „meisterliches“ Gesellenstück abgeliefert. Als Prüfungsbester schloss der Auszubildende der Holzwerkstatt des Fachbereichs Architektur der FH Münster kürzlich seine Gesellenprüfung bei der Tischlerinnung Münster ab.

Monatelang hatte Wewers unter der Aufsicht des gesamten Werkstattteams an seinem Möbelstück geplant und gebaut – und überzeugte schließlich nicht nur Werkstattleiter und Ausbilder Josef Berstermann, sondern auch die Kreishandwerkerschaft Münster um Obermeister Ralf Arnold. Bei der Bewertung durch die Tischlerinnung fanden sowohl die Idee, die handwerkliche Leistung als auch das theoretische Wissen des Auszubildenden Berücksichtigung. „Auf seine Leistung kann er wirklich stolz sein“, lobte Werkstattleiter Berstermann.

Mit dem Gesellenstück hat Wewers nun seine dreijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sich zugleich für den Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks qualifiziert.

Info:
Die Holzwerkstatt des Fachbereichs Architektur der Fachhochschule Münster, der münster school of architecture (msa), arbeitet in erster Linie im Modellbau. Dazu bildet sie seit vielen Jahren junge Auszubildende zu Tischlern aus.Schon im Jahr 2008 erhielt der damalige Auszubildende Matthias Kampschulte mit seinem „Flurhängermöbel“ den ersten Preis beim Wettbewerb „Die gute Form“ der Kreishandwerkerschaft.

Montag, 13. August 2012
Drucken Versenden Permalink Merken