Wed Nov 22 21:20:00 CET 2017

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Neue Kfz-Steuer: Online-Rechner gibt ersten Überblick

Berlin – Lange stand sie zur Diskussion, am 1. Juli tritt sie nun endgültig in Kraft: die neue Kraftfahrzeugsteuer. Mit einem Online-Rechner auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums können Autofahrer nun unverbindlich die Höhe der Kfz-Jahressteuer für einen Pkw mit Erstzulassung zwischen dem 1. Juli 2009 und dem 31. Dezember 2011 ausrechnen.

Für die Berechnung der Kfz-Steuer müssen Nutzer Antriebsart, Hubraum und CO2-Wert des Fahrzeugs angeben.

Die häufigstens Fragen und Antworten zum Thema Kfz-Steuer:

Für welche Fahrzeuge gilt die neue CO2-orientierte Kfz-Steuer?

Die neue Kfz-Steuer gilt grundsätzlich nur für Pkw, die ab dem 1. Juli 2009 das erste Mal zugelassen werden. Als Pkw gelten kraftfahrzeugsteuerrechtlich nicht nur die im Fahrzeugschein als Pkw ausgewiesenen Fahrzeuge, sondern beispielsweise auch einige Pick-Ups, Trikes und Quads.
 
Wie wird die Kfz-Steuer für Pkw berechnet, die ab dem 1. Juli 2009 erstmals zugelassen werden?

Die Steuer setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: Die ökologische Komponente bestimmt sich nach dem CO2-Wert des Fahrzeugs. Ein Teil dieses
CO2-Wertes bleibt steuerfrei. Bei Erstzulassung bis zum 31. Dezember 2011 sind es 120 g/km. Jedes Gramm CO2 pro Kilometer, das darüber hinausgeht, wird mit 2 Euro besteuert. Der steuerfreie Teil des CO2-Wertes soll ab 1. Januar 2012 von 120 g/km auf 110 g/km und ab 1. Januar 2014 auf 95 g/km sinken. Davon sind jeweils die ab diesen Zeitpunkten erstmals zugelassenen Pkw betroffen. Für die zuvor erstmals zugelassenen Pkw hat das keine Auswirkungen. Der CO2-Wert kann übrigens in der Zulassungsbescheinigung Teil I (früher: Fahrzeugschein) im Feld V.7 abgelesen werden.
Hinzu kommt ein so genannter Sockelbetrag in Höhe von 2 Euro je angefangenem 100 ccm Hubraum für Pkw mit Otto- oder Wankelmotor und 9,50 Euro je angefangene 100 ccm für Pkw mit Dieselmotor (auch Elsbett). Der günstigere Sockelbetrag für Benzinmotoren gleicht die höhere Energiesteuerbelastung auf Benzin pauschal aus.
 
Ich habe mir gerade ein neues Auto der Euro 5 Norm gekauft und bin zunächst von der Kfz-Steuer befreit. Aber wie wird mein Wagen nach Ablauf der Steuerbefreiung besteuert?

Für Euro-5-Pkw, die ab 5. November 2008 bis 30. Juni 2009 erstmals zugelassen werden, ist die Kfz-Steuer bis zu zwei Jahre ausgesetzt (längstens bis 31.
Dezember 2010). Danach wird für diese Fahrzeuge die CO2-basierte Kfz-Steuer zu Grunde gelegt, wenn die Steuer für den Halter günstiger ist. Dafür führt das Finanzamt eine so genannte Günstigerprüfung durch.
 
Mein Autohändler bietet einen Pkw mit Tageszulassung zu günstigen Bedingungen an. Kann ich auch hier von der Steueraussetzung profitieren?

Die Nichterhebung der Steuer gilt fahrzeugbezogen. Ist der geforderte Zeitraum für die erstmalige Zulassung eingehalten und die befristete Steueraussetzung bei einem Halterwechsel noch nicht abgelaufen, erhält sie der neue Halter anteilig für die verbleibende Zeit. 

Hier geht’s zum Kfz-Steuer-Rechner

Donnerstag, 16. April 2009
Drucken Versenden Permalink Merken