Tue Nov 21 22:12:11 CET 2017

Merkliste

Lesenswert
Hygiene oberstes Gebot

Egal, ob es die Schweinegrippe ist oder Influenza. Zum Winter ist die Gesundheit der Mitarbeiter eines Unternehmens ein besonders hohes ...  

Genehmigungsverfahren: zu kompliziert und langwierig?

Wer schon einmal einen Genehmigungs- oder Änderungsantrag für eine Anlage gestellt hat, die unter das Bundesimmissionsschutzgesetz ...  

Schutz vor SPAM: Das ist wichtig

SPAM - sie sind nervig und zumeist unerwünscht, sie behindern die Alltagsarbeit in den Unternehmen. Im Jahr können die Spammer damit ...  

Wenn Arbeit krank macht

Im Arbeitsalltag fallen sie zunächst fast nie negativ auf. Im Gegenteil: Sie wirken engagiert, motiviert und auch die eine oder andere ...  

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft

Eigentlich sollte die Gewährleistungsbürgschaft eine sichere Angelegenheit sein. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Otto Lieber von der ...  

Zeigen, was man hat – aber wie?

Jeder kennt sie. Kaum einer will sie. Aber viele brauchen sie, denn wirklich alle lassen sich – bewusst oder unbewusst – von ihr ...  

Motivation ohne Incentives – geht das?

Die Motivation ihrer Mitarbeiter liegt vielen Unternehmern am Herzen. Die Frage lautet aber immer wieder: Wie motiviere ich meine ...  

Internet-Werberecht: Das sind die Fallen

Immer mehr Unternehmen nutzen das Internet, um für sich, ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben, oder um online Waren zu ...  

Ein schmaler Grat

Stadtlohn - Sie tun es alle, egal, ob Chef oder Angestellter, ob Handwerker oder Bürohengst, ob Millionär oder Ein-Euro-Jobber. Sie ...  

Zwischen den Stühlen

Sie sollen ihren „Laden“ im Griff haben, das Beste aus ihren Mitarbeitern herausholen und somit maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens ...  

Bilanzieren Sie Ihre Kreativität

Die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Strukturen, der eigenen Produkte und Dienstleistungen ist für den Erhalt der ...  

Existenzgründung will auch steuerlich gut durchdacht sein

Das Interesse am Thema „Existenzgründung“ ist nach wie vor groß, gute Ideen sind vorhanden. Dass der Weg in die Unternehmerschaft aber ...  

Generationenwechsel aus Nachfolgersicht

Die Sicherung der Unternehmensnachfolge gehört zu den wichtigsten unternehmerischen Herausforderungen. Über die Kernaussagen einer ...  

Verlustausgleich: zwischen Freud und Leid

Ein Unternehmer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er Initiative ergreift und das Risiko seiner Tätigkeit trägt. Doch wer viel ...  

Vorsicht, Insolvenzfalle

Geht ein Unternehmen in die Insolvenz, erhalten immer häufiger auch Werkunternehmer, die mit dem insolventen Auftraggeber ...  

Tipps für den „Steuerdschungel“

Das deutsche Steuerrecht ändert sich rasant. Aufgrund der zahlreichen Klageverfahren bei Finanzgerichten oder beim Bundesfinanzhof ...  

Chancen in den Niederlanden erkennen und nutzen

Für deutsche Unternehmen gibt es eine Vielzahl guter Gründe, auf dem niederländischen Nachbarmarkt grenzüberschreitend tätig zu werden. ...  

Chaos auf dem Bau: Das muss der Handwerker beachten

Ein Hauptproblem am Bau ist der immer bestehende Zeitdruck. Viel zu häufig versprechen der Architekt oder das Bauplanungsbüro dem ...  

Neues Informationsmagazin: „Kreis Borken – ein starker Wirtschaftsstandort“

Wirtschaft aktuell gibt neue Standortbroschüre heraus

Kreis Borken - Viel Wissenswertes über das Westmünsterland als wirtschaftlich prosperierender Raum bietet das neue Informationsmagazin „Kreis Borken – ein starker Wirtschaftsstandort“. Bei der Präsentation des 180 Seiten starken Werks im Borkener Kreishaus zeigte sich Landrat Dr. Kai Zwicker sehr erfreut: „Diese Broschüre wird mit dazu beitragen, die Stärken unseres Kreises deutlich zu machen.“ Schließlich punkte das Westmünsterland auf vielerlei Gebieten, ohne dass dies häufig in der Öffentlichkeit wahrgenommen werde.

Präsentieren die neue Broschüre (von links): Landrat Dr. Kai Zwicker, Gaby Wenning (WFG) und Michael Terhörst (Wirtschaft aktuell)
Foto: Anja Wittenberg

Die neue Publikation rückt wichtige Standortfaktoren, Branchen, die 17 kreisangehörigen Kommunen sowie die Wirtschaftsförderung in den Fokus. Überdies wirft sie ein Schlaglicht darauf, wie im Westmünsterland die zentralen Herausforderungen der Zukunft angegangen werden. „Die Broschüre dient damit als Informations- und Nachschlagewerk – und das für Menschen von außerhalb der Region genauso wie für ‚alteingesessene‘ Münsterländer“, konstatierte der Landrat.

„Der Kreis Borken und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (Anm. d. Red.: WFG) werden das Magazin für das Standortmarketing nutzen“, erklärte er weiter. Ziel sei es, den Kreis auch auf diese Weise überregional als starken Wirtschafts-, Arbeits- und Bildungsstandort zu profilieren. „Die Rahmenbedingungen im Westmünsterland sind für Unternehmen, aber auch für Arbeitnehmer insgesamt sehr gut“, erläuterte WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider. In der neuen Broschüre werde dies sehr anschaulich dargestellt. „Wir hoffen, dass wir so auch Unternehmer und Fachkräfte von außerhalb für unseren Raum interessieren können“, ergänzte Gaby Wenning, die bei der WFG für das Standortmarketing zuständig ist. Gerade darin sei ein zentraler Nutzwert der neuen Broschüre zu sehen.

Die neue Standortbroschüre rückt den Wirtschaftsraum Kreis Borken in den Fokus.
Quelle: Wirtschaft aktuell

Ein klares Bekenntnis zum Kreis Borken hat die heimische Wirtschaft durch ihre Unterstützung des Broschürenprojektes abgegeben: Mehr als 150 Unternehmen und Verbände brachten sich in unterschiedlicher Form ein. „Die Identifikation der Unternehmen mit ‚ihrem‘ Kreis und seiner Wirtschaftsförderung ist außerordentlich erfreulich“, berichtete Michael Terhörst, zuständiger Redaktionsleiter im Wirtschaft aktuell-Verlag Stadtlohn, der die Standortbroschüre herausgibt. „Die Verantwortlichen in der heimischen Wirtschaft haben längst erkannt, dass betrieblicher Erfolg – gerade in Zeiten des Fachkräftemangels – nicht nur von der Qualitität ihrer Arbeit, sondern auch vom Image der Region abhängt“, so der Journalist. Neu war die Zusammenarbeit für alle Beteiligten nicht. Schließlich ist die WFG schon seit fast 25 Jahren Herausgeberin des regionalen Magazins „Wirtschaft aktuell“.

Knapp die Hälfte der 10.000 Exemplare umfassenden Auflage hat der Verlag bereits auf dem Postweg kostenlos an Betriebe, Kommunen und Multiplikatoren in der Region verschickt. Die übrigen Exemplare werden von der WFG, vom Kreis Borken und vom Verlag „Wirtschaft aktuell“ unentgeltlich an Interessenten abgegeben.

Kontakt:
Wirtschaft aktuell,
Boschstraße 1 - 5
48703 Stadtlohn
info@wirtschaft-aktuell.de

WFG
Erhardstr. 11
48683 Ahaus
naber@wfg-borken.de
 

Kreis Borken
Pressestelle
46322 Borken
pressestelle@kreis-borken.de

Dienstag, 21. Januar 2014
Drucken Versenden Permalink Merken